Wie gesund ist Zitronenwasser?

Zitronenwasser

Wasser mit Zitronensaft schmeckt immer wunderbar erfrischend. Gleichzeitig ist es eine spritzige Alternative zu Limo und Co. Aber was macht Zitronenwasser eigentlich so gesund und kann man es täglich trinken?

Zitronenwasser – Vitamine zum Trinken

Die Zubereitung von Zitronenwasser ist denkbar leicht. Gebt einfach einige Spritzer frischen Zitronensaft in ein Glas oder eine Karaffe mit Leitungs- bzw. Mineralwasser. Besonders bekömmlich ist warmes Zitronenwasser, das ihr morgens trinkt. Doch wie gesund ist Zitronenwasser tatsächlich?

Vorab: Warmes Zitronenwasser wird vor allem in der ayurvedischen Heilkunst angewendet. Doch auch, wer sich nicht nach der Lehre des Ayurveda ernährt, kann von Zitronenwasser durchaus profitieren.

Der Zitronensaft versorgt euch nämlich mit reichlich Vitamin C und stärkt damit euer Immunsystem. Vom enthaltenen Magnesium profitiert hingegen euer Nervensystem. Auch kann Zitronenwasser die Verdauung in Schwung bringen. Häufig fällt es morgens zudem leichter, erst einmal etwas zu trinken, statt direkt mit einer festen Mahlzeit zu starten. Ein großes Glas Zitronenwasser kann euch daher sanft in den Tag starten lassen und die perfekte Einstimmung aufs Frühstück sein.

Ob morgens oder tagsüber: Zitronenwasser ist definitiv ein prima Flüssigkeitsspender. Wer also „pures“ Wasser nicht gerne trinkt, kommt mit fruchtigem Zitronenwasser vermutlich eher auf die empfohlene Flüssigkeitszufuhr von rund 1,5 Litern pro Tag. Und weil selbstgemachtes Zitronenwasser keinen zugesetzten Zucker, Koffein oder künstliche Aromen enthält, ist es in jedem Fall empfehlenswerter als jeder Softdrink.

Tipp: Zu heiß sollte das Zitronenwasser nicht sein, denn Vitamin C ist hitzeempfindlich und würde darin zerstört.

Kann Zitronenwasser auch schaden?

In Maßen genossen könnt ihr Zitronenwasser unbesorgt trinken. Auch eine Überdosierung von Vitamin C ist praktisch nicht möglich, denn das Vitamin ist wasserlöslich und wird über die Nieren ausgeschieden.

Achtet aber darauf, nach dem Trinken von Zitronenwasser nicht sofort die Zähne zu putzen. Die enthaltene Fruchtsäure kann den Zahnschmelz nämlich durchaus angreifen.

Wechselt tagsüber am besten zu Wasser ohne Zitrone oder zu ungesüßten Kräutertees. Geschmackliche Abwechslung im Wasserglas bringen übrigens auch Gurkenscheiben, Minze oder etwas Ingwer.

Drink it easy!

Euer Dole Team

Teilen

Kommentare

15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Ich habe meine Ernährung umgestellt und trinke nun seit 5 Wochen, jeden Morgen eine Tasse aus 2 ausgedrückt Zitronen mit warmen Wasser. Ich fühle mich top fit und nicht mehr träge.

    1. Hier kommt es natürlich stark darauf an, welche Tabletten du nimmst. Zitronenwasser enthält viel Vitamin C, was in der Regel unkritisch ist. Wegen eventueller Wechselwirkungen solltest du aber immer Rücksprache mit deinem Arzt halten, wenn du unsicher bist! Fruchtige Grüße, dein Dole Team