Vitamine: Unverzichtbare Helfer für Gesundheit und Wohlbefinden

Vitamin-Kunde

A, B, C, D… das Alphabet der Vitamine ist lang und manchmal unübersichtlich. Fast jeder weiß, dass eine umfangreiche Vitaminversorgung in vielerlei Hinsicht bedeutend ist. Doch in welchen Lebensmitteln stecken die nützlichen Stoffe? Unsere kleine Vitamin-Kunde hilft bei der Orientierung.

Was sind Vitamine?

Vitamine sind organische Substanzen, die für unseren Organismus lebensnotwendig sind. Wir können sie allerdings nicht selber herstellen, sondern müssen sie mit der Nahrung aufnehmen. Vitamine gehören damit zu den sogenannten „essentiellen Stoffen“.

Vitamine lassen sich in zwei Gruppen aufteilen – in die fettlöslichen und die wasserlöslichen Vitamine.

Fettlösliche Vitamine werden vom Körper gespeichert. Sie können dadurch auch in zu hohen Mengen aufgenommen werden. Dazu gehören:

Vitamin E
Vitamin D
Vitamin K
Vitamin A

Wasserlösliche Vitamine hingegen scheidet unser Körper ab einer bestimmten Menge wieder aus. Über eine Überdosierung müssen wir uns darum kaum sorgen, viel eher sollten wir auf eine regelmäßige Aufnahme achten. Wasserlöslich sind:

Vitamin C
B-Vitamine inkl. Folsäure, Biotin, Niacin und Panthotensäure

Dole_bowl_cereals
Bild: Perfekte Mischung – Getreide mit Obst

Rundum versorgt – vitaminreich kombinieren

Vitamin A (Retinol)

Wichtig für: Gesunde Haut und Schleimhäute, Funktion der Atemwege, gutes Sehvermögen, Fruchtbarkeit, Entwicklung des ungeborenen Kindes

Steckt in: Milch und Milchprodukten, Fisch, Leber, Geflügel. Die Vorstufe des Vitamins, das β-Carotin bzw. Provitamin A, kommt in rotem und grünem Gemüse sowie Früchten vor. Dazu gehören Karotten, Tomaten, Rote Bete, Spinat, Grapefruits, Aprikosen, Pflaumen und Kirschen.

Vitamin B1 (Thiamin)

Wichtig für: Hilft als Coenzym bei der Gewinnung von Energie aus der Nahrung, Funktion von Nerven und Muskeln

Steckt in: Fisch, Hülsenfrüchten, Kartoffeln, Vollkornprodukten, Pflanzenkeimen

Vitamin B2 (Riboflavin)

Wichtig für: Gewinnung von Energie aus Fetten, Kohlenhydraten und Eiweiß, Gesunderhaltung der Augen, Entwicklung des ungeborenen Kindes

Steckt in: Milch und Milchprodukten, Fleisch, Eiern, grünem Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl, Erbsen, Brokkoli, Vollkornprodukten

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Wichtig für: Aufbau von körpereigenen Eiweißen, Zellteilung, Glukoseherstellung

Steckt in: Obst und Gemüse wie Bananen, Avocados, Blumenkohl, Grünkohl, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Kartoffeln, Fisch, Geflügel

Dole_vegetables_mix
Bild: Frisch geerntet – so macht gesunder Genuss Spaß!

 Vitamin B9 (Folsäure)

Wichtig für: Verschiedene Stoffwechselvorgänge wie Eiweißstoffwechsel, Zellteilung, DNA-Synthese

Steckt in: Hefe, Hülsenfrüchten, Getreidekeimen, Leber, Gemüse und Obst wie Spinat, Spargel, Rosenkohl, Melonen, Erdbeeren, Trauben, Nüssen und Samen

Vitamin B12 (Cobalamin)

Wichtig für: Bildung von roten Blutkörperchen, gesunde Nervenfunktion, Aufbau von DNA, wichtig zur Wirkungsentfaltung der Folsäure

Steckt in: Tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch, Milch, Eiern. In geringeren Mengen in Sauerkraut.

Vitamin C (Ascorbinsäure)

Wichtig für: Schutz der Zellen als Antioxidans vor freien Radikalen, Gesunderhaltung von Haut und Zahnfleisch, Förderung der Wundheilung, Stärkung des Immunsystems, Förderung der Eisenaufnahme, Bildung von Knorpel- und Knochengewebe

Steckt in: Frischem Obst und Gemüse wie Orangen, Zitronen, Erdbeeren, Grapefruit, Hagebutten, Kiwis, Johannisbeeren, Blumenkohl, Brokkoli, Paprika

Vitamin D (Calciferol)

Wichtig für: Regulierung der Kalziumverterteilung auf die Gewebe, Knochenaufbau

Steckt in: Großteil wird vom Körper selbst mit Hilfe von Sonnenlicht hergestellt, daher nennt man es auch das “Sonnenvitamin”. Tierische Lebensmittel wie Fleisch und Fisch

Dole_lentils_spoons
Bild: Kleine Vitaminwunder – Hülsenfrüchte

 Vitamin E (Tocopherol)

Wichtig für: Schutz vor freien Radikalen, Vorbeugung von Arteriosklerose, Hemmung von Entzündungsprozessen

Steckt in: Gemüse wie Paprika, Rotkohl, Samen und Nüssen, Seefisch, Pflanzenölen

Vitamin K (Phyllochinon)

Wichtig für: Regulation der Blutgerinnung, Aufrechterhaltung des Knochenstoffwechsels, Zellwachstum

Steckt in: Milchprodukten, Gemüse wie Brokkoli, Erbsen, Grünkohl, Rosenkohl, Kopfsalat

Fühlt ihr euch rundum versorgt? Welche Vitaminquellen nutzt ihr besonders gerne? Verratet es uns!

Teilen

Kommentare

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    1. Lieber Andreas, danke für deinen Kommentar. Mit dieser Ernährungsweise sollte die tägliche Vitaminaufnahme für dich kein Problem sein. Schau’ doch gerne weiterhin auf unserem Blog vorbei, um dich über spannende Themen rund um Ernährung, Gesundheit, Bewegung und Co. zu informieren. Liebe Grüße, dein Dole Team