Gesunde Ernährung und niedrigerer BMI dank Einkaufsliste

Niedriger BMI dank Einkaufsliste

Wie gehst du vor, wenn der wöchentliche Lebensmitteleinkauf ansteht?

a) Du schreibst eine Einkaufsliste, die du im Supermarkt strikt abarbeitest.
b) Du fährst direkt zum Supermarkt und improvisierst beim Griff ins Regal.

Wenn deine Antwort „b)“ war, zückst du am besten direkt den Stift. Denn laut einer 2015 veröffentlichten Studie* konnte ein Zusammenhang zwischen dem Schreiben einer Lebensmittelliste vor dem Einkaufen und einem niedrigeren BMI festgestellt werden. Eine Liste bedeutet in der Regel auch, dass gesündere Lebensmittel eingekauft werden.

Interessant: Ein Einkauf nach Liste kann ein Schritt zu einer gesünderen Lebensweise sein.

Wer eine Liste schreibt, schützt sich davor, im Supermarkt wichtige Dinge zu vergessen. Außerdem wird er seltener dazu neigen, seinen Einkaufswagen mit ungesunden Spontankäufen wie Süßigkeiten oder Chips zu beladen. Und da eine gut durchdachte Liste in aller Regel den Bedarf an Lebensmitteln für gesunde Mahlzeiten längerfristig deckt, verträgt sie sich in aller Regel auch besser mit dem vorhandenen Budgel. Fazit: Mach’ vor deinem nächsten Einkauf eine Bestandsaufnahme der Nahrungsmittel, die du noch im Haus hast, und plane die Mahlzeiten für die Woche (oder bis zum nächsten Einkauf).

Für den Einstieg haben wir dir schon einmal eine Einkaufsliste vorbereitet mit den wichtigsten Basics: einfach speichern, ausdrucken und los geht’s!

Einkaufsliste

 

* Durchgeführt wurde die Studie von RAND Health, einem auf Gesundheitspolitik spezialisierten gemeinnützigen Forschungsinstitut. Dabei wurden Menschen in zwei städtischen Wohnvierteln befragt.

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.