Gesund frühstücken mit Overnight Oats – Gastbeitrag von Projekt: Gesund leben

Overnight Oats habe ich in einer Zeit für mich entdeckt, in der ich mit meiner Frühstückssituation ziemlich unzufrieden war. Ich muss zugeben: Morgens habe ich keine Lust, lange in der Küche zu stehen, um mein Frühstück vorzubereiten – ich bleibe lieber fünf Minuten länger im Bett liegen. So kam es immer öfter vor, dass ich mein Frühstück ganz ausfallen ließ. Gleichzeitig wusste ich aber, dass das Frühstück die Mahlzeit ist, die mir selbst am wichtigsten ist. Ohne Frühstück fühle ich mich schlapp und nicht leistungsfähig – nicht gerade die beste Basis für einen langen Arbeitstag. Wer nicht frühstückt, füllt seine über Nacht geleerten Energiereserven nicht wieder auf. Deshalb ist ein gesundes, ausgewogenes Frühstück eine wichtige Basis, damit wir uns bei der Arbeit konzentrieren und produktiv arbeiten können. Also suchte ich nach einer Lösung, wie ich gesund frühstücken kann, ohne schon früh morgens Ewigkeiten in der Küche zu verbringen. Ich landete schnell bei „Overnight Oats“ – über Nacht eingeweichte Haferflocken. Die Haferflocken saugen die Flüssigkeit auf und eine Art Brei entsteht. Das Prinzip ist recht simpel, aber gleichzeitig genial, wie ich finde: Das Frühstück wird am Vorabend vorbereitet und selbst wer morgens nicht zu Hause frühstücken kann oder möchte, kann das selbst zubereitete Frühstück einfach mitnehmen und es unterwegs oder auf der Arbeit essen.

Neben Haferflocken oder anderen Getreideflocken wie Dinkelflocken oder glutenfreien Alternativen wird Flüssigkeit benötigt, in der die Haferflocken eingeweicht werden. Klassische Overnight Oats werden im Verhältnis von 1:3 vermischt: Ich verwende etwa 40 g Haferflocken und 120 ml Flüssigkeit pro Portion. An Flüssigkeit verwende ich zum Beispiel Milchalternativen wie Hafermilch, Mandelmilch oder Kokosmilch. Hinzu kommt Obst, das entweder schon abends oder erst am nächsten Morgen hinzugegeben wird – abhängig davon, welche Konsistenz man bevorzugt. Verfeinert werden kann das Frühstück mit Gewürzen wie Zimt, Vanille oder Kardamom. Außerdem können zahlreiche Toppings zum Einsatz kommen, beispielsweise Nüsse, Kerne oder Samen. Das Schöne an Overnight Oats ist: es gibt unendlich viele Varianten, so ist Abwechslung garantiert und das Frühstück wird nicht langweilig.

Meine exotischen Overnight Oats mit Ananas, Banane und Macadamianüssen sind inspiriert von meinem Hawaii-Urlaub im letzten Jahr, wo ich die Dole-Plantage besucht habe:

Overnight Oats Ananas-Banane mit Kokos (für 1 Portion):
1 Banane
150 g Ananas
40 g Vollkorn-Haferflocken
1 Msp. Kurkuma
1 EL Macadamianüsse
1 TL Chia-Samen
1 EL Kokosraspeln

Die Banane schälen und in Scheiben schneiden. Die Ananas würfeln und bis auf zwei Stücke mit der Banane und 50 ml Wasser mixen oder pürieren. Haferflocken und Kurkuma unterrühren. In eine Schale geben. Macadamianüsse fein hacken. Overnight Oats mit den Nüssen, der übrig gebliebenen Ananas, Chia-Samen und Kokosraspeln garnieren. Über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Morgen genießen.

Overnight Oats

Aktuell stecke ich mitten in den „My Energy“-Weeks und lebe zwei Wochen nach dem Dole Energy-Code. Der Energy-Code setzt sich aus drei Bereichen zusammen: Ernährung, Bewegung und der persönlichen Herzensangelegenheit. Jeder muss seinen eigenen Weg zu einer gesunden Ernährung, ausreichend Bewegung und Sport sowie seinem Herzensthema finden. Ich beschäftige mich mit allen Bereichen sehr intensiv, nutze die Wochen aber noch einmal, um noch genauer zu schauen, wo es vielleicht noch „Verbesserungspotential“ gibt. In den letzten Wochen habe ich beispielsweise häufig das Gleiche gefrühstückt – und nehme mir nun wieder etwas mehr Zeit, um mir ein abwechslungsreiches, leckeres Frühstück zuzubereiten – je nachdem, wie viel Zeit ich morgens habe, entweder in Form von Porridge, Smoothie Bowls oder eben Overnight Oats.

Viele Grüße

eure Hannah

 

Hannah ist Gesundheitswissenschaftlerin und bloggt auf Projekt: Gesund leben über ihren Alltag und inspiriert ihre Leser zu einem gesunden Leben. Zwei Wochen lang lebt sie im Rahmen der Zusammenarbeit nach dem Dole „My Energy“-Code und teilt ihre Erfahrungen mit ihren Lesern. In diesem Beitrag hat sie für uns ein leckeres Frühstücksrezept kreiert, das sich easy vorbereiten lässt und einen energiereichen Start in den Tag unterstützt.

 

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.