Obst zum Mittag – kleines Extra, große Wirkung

„An apple a day …“: Das bekannte Sprichwort erhält durch eine im International Journal of Occupational Safety and Ergonomics veröffentlichte Studie eine ganz neue Bedeutung. Denn Forscher von der Penn State (staatliche Universität von Pennsylvania) haben herausgefunden, dass Mitarbeiter von Unternehmen, die zum Mittag kostenlos Obst wie Äpfel oder Bananen anbieten, seltener an Depressionen leiden und mit mehr Selbstvertrauen bei der Arbeit sind!

Die Studie wurde mit 290 Busfahrerinnen und Busfahrern in China durchgeführt, die ihre Arbeitszeit überwiegend im Sitzen verbringen, in unregelmäßigen Schichten und mit wechselnden Essenszeiten. Zudem müssen sie mit unberechenbaren Verkehrssituationen und Fahrbedingungen zurechtkommen, die sich belastend auf den Körper auswirken. Kurz: ein stressiger Job! Die Forscher nahmen nur eine kleine Änderung vor: Drei Wochen lang erhielten die Fahrerinnen und Fahrer im Dienst zusätzlich zu ihrem Mittagessen ein Stück Gratisobst. Die Entscheidung fiel auf Früchte, da sie nahrhaft sind und mit hoher Wahrscheinlichkeit von der Unternehmensführung gutgeheißen werden würden. Die Busfahrerinnen und Busfahrer wurden dreimal zu den Themen Selbstvertrauen, Depressionen und Reaktion auf Notfälle befragt – vor dem Experiment, währenddessen und eine Woche danach.

Es stellte sich heraus, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Beendigung des Experiments nach eigener Aussage weniger an Depressionen litten als zuvor. Auch fühlten sie sich in den Wochen, in denen sie Extraobst zum Mittagessen bekamen, in ihrer Rolle wohler. Alles in allem waren die Forscher überrascht, dass nur ein Stück Obst pro Tag so große Auswirkungen auf Arbeitsleistung und Wohlbefinden haben konnte, zumal Arbeitsbedingungen, Fahrpläne und Löhne vollkommen gleich blieben!

Euer Dole Team

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.