Mit Fitness und Obst gegen Erkältungen

Obst gegen Erkältungen

Im Winter haben Erkältungen und die Grippe Hochsaison. Höchste Zeit also, sich einige Gedanken darüber zu machen, wie man seine Lebensgewohnheiten so ändern kann, dass die Abwehrkräfte gestärkt werden. Die „Hauptverbündeten“ im Kampf gegen Infektionen sind Fitness und Obst.

David Nieman, PhD – einer der Cracks auf dem North Carolina Research Campus, auf dem sich auch das Dole Nutrition Research Laboratory befindet – ging der Frage nach, wie sich die Ernährungsweise und die Lebensgewohnheiten in der kalten Jahreszeit auf die Gesundheit auswirken. Über einen Zeitraum von 12 Wochen beobachtete er 1.002 Männer und Frauen zwischen 18 und 85 Jahren mit besonderem Fokus auf Infektionen der oberen Atemwege.

Weniger Krankentage dank gesunder Ernährung

Die Hauptforschungsergebnisse waren: Körperlich fitte Personen (die an 5 oder mehr Tagen Sport trieben) zeigten an 43 % weniger Tagen (4,4 gegenüber 8,2 Tagen) Erkältungssymptome; auch die Schwere der Symptome war bei ihnen um 32 % verringert. Außerdem wurde festgestellt, dass bei denjenigen, die mehr als 3 Portionen Obst pro Tag zu sich nahmen, 27 % weniger Krankentage (4,7 gegenüber 6,5 Tagen) zu Buche schlugen.

Eine Frau bereitet sich nach dem Sport einen fruchtigen Smoothie zu
Bild: Perfektes Team zur Vorbeugung von Erkältung – Obst und Fitness

Gewohnheiten überdenken

Unter Berücksichtigung aller Faktoren waren junge, körperlich unfitte, gut ausgebildete und geschiedene Frauen, die noch dazu überhaupt kein Obst aßen, am anfälligsten. Wer sich von dieser Aufzählung angesprochen fühlt, kann ganz leicht Abhilfe schaffen – durch Sporttreiben und Obstessen! Gut sind vor allem Bananen, Ananas, Kiwis, Papayas und Mangos – denn tropische Früchte enthalten grundsätzlich viel Vitamin C, das gut für die Abwehrkräfte ist.

Was hilft sonst noch gegen Krankheiten?

  • Nehmt Zink zu euch – aber nicht in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, sondern auf natürliche Weise in Form von Krebsen, Austern, Truthahn, Bohnen und Hafer.
  • Nehmt euch Zeit für Tee: Harvard-Wissenschaftler wiesen bei Teetrinkern deutlich mehr antiviral wirkendes Interferon im Blutkreislauf nach.
  • Esst Paranüsse: Eine Paranuss liefert 160 % der empfohlenen Tagesdosis an Selen. Das Spurenelement unterstützt die Synthese von Proteinen, die Grippeviren bekämpfen.

 Kommt gesund durch den Winter! Euer Dole Team

Paranüsse in einem Glas als Mittel, um Erkältung vorzubeugen
Bild: Selen aus Paranüssen kann bei der Bekämpfung von Grippeviren hilfreich sein

 

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.