Kürbissuppe: Drei Rezepte für den Herbst

Kürbissuppe

Jetzt im Oktober haben Kürbisse endlich wieder Saison. Das leuchtend bunte Gemüse sieht nicht nur schön aus, sondern passt auch wunderbar in die Herbstküche. Besonders lecker schmecken warme Kürbissuppen, die sich in unterschiedlichsten Varianten – von traditionell bis exotisch – zubereiten lassen. Probiert unsere drei köstlichen Rezeptideen für Kürbissuppe aus und genießt den Oktober kulinarisch!

Für Kürbissuppen eignet sich der Hokkaido-Kürbis übrigens wunderbar. Seine Schale wird beim Kochen weich und kann einfach mitgegessen werden. Die Kerne solltet ihr allerdings entfernen.

Grundrezept Kürbissuppe

Mit diesem einfachen Rezept liegt ihr immer richtig. Es ist die Basis für die weiteren Variationen.

Zutaten für 4 Personen:

– 1 Hokkaido-Kürbis (800–1.000 g)
– 1–2 EL Olivenöl
– 3 kleine Zwiebeln
– 1 EL Gemüsebrühe
– 2–3 mittelgroße Kartoffeln
– 200 g Crème fraîche
– 4 TL Kürbiskernöl
– Kürbiskerne
– Salz und Pfeffer

Klassische Kürbissuppe auf einem Teller mit Kürbiskernöl
Bild: Köstlich im Herbst – selbst gemachte Kürbissuppe

Zubereitung:

1. Zwiebeln fein schneiden und im Topf mit Olivenöl andünsten. Kürbis entkernen und in Würfel schneiden und zusammen mit den Zwiebeln ebenfalls leicht anschmoren.
2. Kartoffeln schälen, würfeln und mit in den Topf geben. Einige Minuten warten.
3. Nun die Gemüsebrühe hinzu geben und alles ca. eine halbe Stunde zugedeckt köcheln lassen.
4. Anschließend alle Zutaten mit einem Stabmixer pürieren. Zum Verfeinern Crème fraîche unterrühren. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken.
5. Die fertige Suppe auf Tellern anrichten und zum Schluss mit etwas Kürbiskernöl und Kürbiskernen garnieren.

Die exotische Variante: Kürbissuppe mit Kokosmilch

Scharfe Kürbissuppe mit Chili
Bild: Kürbissuppe einmal anders – mit Chili und Kokosmilch

Mit den Zwiebeln andünsten:

– 1 Stück Ingwer
– 2 TL Currypaste

Nach dem Pürieren hinzu geben: 

– 500 ml Kokosmilch (statt Crème fraîche)
– Sojasoße

Zum Abschmecken und Dekorieren:

– Etwas Zitronensaft
– Fein gehackte Chilischoten

Die fruchtige Variante: Kürbissuppe mit Äpfeln und Birnen

shutterstock_115250845
Bild: Ebenfalls leicht gemacht ist die fruchtige Kürbissuppe

Zusammen mit Kürbisstücken andünsten (ohne Zwiebeln):

– 2 Birnen und 2 Äpfel (kleingeschnitten)

Nach dem Pürieren hinzugeben:

– Etwas Apfelsaft

Zum Abschmecken und Dekorieren:

– 1 TL Ahornsirup und einige getrocknete Preiselbeeren

Viel Spaß beim Ausprobieren der leckeren Kürbissuppen und guten Appetit!

Euer Dole Team

Teilen

Comments

18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Abschmecken mit Dill, Chili und etwas Weißwein ist auch sehr lecker. Dazu dann nach Belieben noch Räucherlachsstreifen. Mmmmh …

    1. Liebe Ute, mit 1 EL Gemüsebrühe ist mit Wasser verdünntes (Gemüsebrühen-)Pulver gemeint. Wenn du die Suppe lieber flüssiger magst, kannst du auch noch mehr Wasser hinzufügen. Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren! Fruchtige Grüße von deinem Dole Team

    1. Liebe Juliane, in unserem Rezept verwenden wir einen Hokkaido. Bei dieser Kürbissorte kann man die Schale bedenkenlos mitessen, du brauchst ihn also nicht vor der Verarbeitung schälen, solltest ihn aber gründlich waschen. Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂 Fruchtige Grüße von deinem Dole Team

  2. Oder mal alles mischen
    Kürbiscremesuppe schmeckt immer
    Ich nehme übrigens lieber Butternut . Macht zwar mehr Arbeit ist aber leckerer
    Und exptische Gewürze

  3. Hallo,ich habe Süßkartoffeln,Sellerie, Petersielienwurzel und Karotten dazu gegeben.Beim Servieren noch weiße Bohnen,oder geröstete Kichererbsen,stattdessen auch gehackte Nüsse! Mit frischen Kräutern ebenfalls lecker…
    🍃🍂🍁

    1. Liebe Sigrid, das klingt super lecker! Danke, dass du dein Rezept mit uns teilst, wir freuen uns immer über neue Inspirationen. 🙂 Fruchtige Grüße von deinem Dole Team