Kiwi-Power: Das Vitaminwunder als Allzweckwaffe

Kiwi

Niedergeschlagen, lustlos, besorgt? Dagegen gibt’s ein gutes Rezept: Kiwis! Schon zwei Kiwis können die Stimmung bedeutend heben, sorgen für mehr Energie und fördern die Gesundheit.

Diese Wirkung ermittelte eine Studie der University of Otago in Neuseeland bei 35 männlichen Universitätsstudenten zwischen 18 und 35 Jahren, die sechs Wochen lang eine halbe bzw. zwei Kiwis pro Tag gegessen hatten. Dabei beurteilten die Forscher nicht nur anhand eines Stimmungsfragebogens den emotionalen Zustand der Teilnehmer, sondern untersuchten parallel dazu die Blutwerte auf verschiedene Nährstoffe wie die Vitamine C, E, D sowie Eisen und Karotinoide.

Mehr Energie

Laut den im Journal of Nutritional Science veröffentlichten Ergebnissen, schnitten die Teilnehmer, die zwei Kiwis pro Tag gegessen hatten, deutlich besser ab: Sie hatten 31 % mehr Energie, ihr Müdigkeitsgefühl verringerte sich um 38 %, und sie waren 34 % weniger niedergeschlagen. Im Gegensatz dazu wussten die Teilnehmer, die nur eine halbe Kiwi täglich zu sich genommen hatten, von keiner Stimmungsaufhellung oder Energiesteigerung zu berichteten.

Gut für Blutwerte und Verdauung

Kiwis sind auf vielfältige und unerwartete Weise nützlich für die Gesundheit. So haben Wissenschaftler der Universität Oslo, unter der Leitung von Professor Asim Duttaroy, herausgefunden, dass die kleinen, flaumigen tropischen Wunderfrüchte auch das Risiko einer Blutgerinnselbildung und die Blutfettwerte erheblich senken.

In einer von der University of Hong Kong durchgeführten Studie wiederum wurden Erwachsene untersucht, die unter chronischer Verstopfung litten. Sie aßen einen Monat lang zwei Kiwis pro Tag, woraufhin ihre Beschwerden um 23 % abnahmen. Die „Durchlaufzeit“ (sprich die Dauer, die das Essen zum Durchqueren des kompletten Verdauungssystems benötigt) reduzierte sich um 15 Stunden, was wiederum die Anzahl der Stuhlgänge verdoppelte.

Solch positive Auswirkungen werden nicht nur den in Kiwis enthaltenen Ballaststoffen zugeschrieben, sondern auch dem Enzym Actinidain. Dieser dem Ananas-Enzym Bromelain ähnliche Nährstoff ist für seine verdauungsfördernde Wirkung bekannt.

Kiwis für besseren Schlaf

Eine weitere Studie stammt von der Taipei Medical University. Die Forscher ließen dort 24 Freiwillige vier Wochen lang eine Stunde vor dem Schlafengehen zwei Kiwis essen. Am Ende dieses Zeitraums schliefen sie – im Vergleich zu den Tagen vor und nach der Studie, in denen sie keine Kiwis zu sich nahmen – bis zu 15 % länger und konnten um 41 % schneller einschlafen.

Außerdem gibt es Hinweise, dass Kiwis das Atmen erleichtern könnten, dies haben Wissenschaftler der Seoul National University in Südkorea herausgefunden. Die Studie liefert Indizien dafür, dass Kiwis asthmatische Symptome reduzieren und zu einer Verringerung der weißen Blutkörperchen (die bei Asthma- und Allergiepatienten übermäßig vorhanden sind) führen. Hierbei könnte das in Kiwis enthaltene wirkungsvolle Enzym Actinidain eine Rolle spielen. Die Ergebnisse anderer Studien legen nahe, dass das Ananas-Enzym Bromelain mit Asthma einhergehende Entzündungen lindern kann.

Experten von Dole fanden die höchste Enzymkonzentration im wohlschmeckenden grünen Fruchtfleisch der Kiwi.

Reichlich Vitamin C

Nicht unerwähnt bleiben sollte der hohe Vitamin-C-Gehalt der Kiwi. Laut einer im Magazin Nutrition veröffentlichten Studie werden Stimmungsschwankungen um 34 % verringert, wenn Menschen viel Vitamin C zu sich nehmen. Hinzu kommen weitere segenreiche Folgen: Schönere Haut, stärkere Knochen, weniger Entzündungen und ein schärferer Verstand werden ebenfalls mit der erhöhten Zufuhr von Vitamin C in Verbindung gebracht.

Um der Gesundheit etwas Gutes zu tun, braucht man lediglich täglich, zusätzlich zu den gewohnten Mahlzeiten, zwei Kiwis zu essen. Einfach ein paar Stückchen zum Salat, in den Smoothie oder den Joghurt geben oder als Snack genießen – Kiwis sind auch pur ein Genuss!

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.