Joggen im Winter – ist das gesund?

Joggen im Winter – ist das gesund?

Als Sportler möchte man sich natürlich am liebsten jeden Tag bewegen. Doch wie sieht es zu dieser Jahreszeit aus? Ist Joggen im Winter gesund oder solltet ihr euer Training lieber nach drinnen verlagern?

Vorweg: Selbstverständlich könnt ihr euch auch bei kalten Temperaturen auf vielfältige Weise bewegen. Falls ihr bei Minusgraden lieber im Fitnessstudio trainiert, als im Freien zu laufen, ist das ebenfalls völlig in Ordnung. Wenn ihr aber auch im Winter gerne draußen seid und euch gesundheitlich fit fühlt, haben wir einige Tipps für eurer Lauf-Training.

So joggt ihr im Winter gesund und sicher

Tipp 1: Wärmt euch auf

Gerade bei niedrigen Temperaturen ist gutes Dehnen und Aufwärmen vor dem Sport besonders wichtig, um gesund zu joggen. Bänder und Muskeln werden bei Kälte nicht so gut durchblutet und sind damit anfälliger für Verletzungen. Wärmt euch ruhig noch in der Wohnung auf, bevor es dann ab an die frische Luft geht. Tipp: Vergesst eure Wasserflasche nicht, denn auch im Winter benötigt euer Körper beim Joggen Flüssigkeit.

Frau joggend draußen im Winter
Bild: Mit dem richtigen Jogging-Outfit seid ihr im Winter bestens ausgerüstet

Tipp 2: Auf das Outfit kommt es an

Einen dicken Wollpullover oder Baumwollkleidung solltet ihr nicht anziehen, denn dadurch würdet ihr beim Joggen im Winter schnell schwitzen und lauft Gefahr, euch zu erkälten. Empfehlenswert sind mehrere Lagen atmungsaktiver und regenfester Kleidung. Mit Funktionsunterwäsche, langärmeligem Shirt, langer Hose, einer wasserabweisenden Jacke und Handschuhen liegt ihr richtig. Vergesst beim Joggen in der Kälte die Mütze nicht, denn über den Kopf gibt euer Körper jede Menge Wärme ab.

Tipp 3: Immer auf der sicheren Seite

Im Winter ist die Sicht draußen schlecht, ihr könntet von Autofahrern schnell übersehen werden. Denkt daher beim Joggen im Winter an Reflektoren an eurer Sportkleidung und meidet das Laufen im Nebel. Auf frischem Schnee läuft es sich zwar sehr gut, Vorsicht ist aber bei einer darunterliegenden Eisschicht geboten, die euch schnell ins Rutschen bringen kann. Laufschuhe mit grobem Profil oder sogenannten Spikes sind daher für gesundes Joggen im Winter zweckmäßig.

Sicheres Laufen im Winter dank rutschfester Sohle
Bild: Laufschuhe mit festem Profil verhindern das Ausrutschen im Schnee

Tipp 4: Richtig atmen

Dass die kalte Winterluft beim Laufen eure Bronchien vereist, müsst ihr nicht befürchten. Unsere Atemwege sind in der Lage, auch kalte Luft anzuwärmen. Dennoch besteht beim Joggen im Winter ein erhöhtes Risiko für Husten und Bronchitis. Unterstützt euren Körper daher, indem ihr durch die Nase ein- und durch den Mund ausatmet. So kann die Atemluft besser angefeuchtet und gewärmt werden. Tipp: Bindet euch beim Laufen im Winter ein Tuch vor Mund und Nase um die kalte Luft abzuwehren und gesund zu bleiben.

Tipp 5: Übertreibt es nicht

Generell ist ein Ausdauersport wie Joggen im Winter ideal. Damit ihr aber gesund joggt, solltet ihr euch erst einmal an die kühlen Bedingungen gewöhnen. Lauft auf sicheren Wegen und bleibt nicht mehrere Stunden draußen. Und zu guter Letzt: Zieht verschwitzte Kleidung nach dem Joggen im Winter sofort aus und gönnt euren Muskeln Entspannung im Warmen. Wie wäre es mit einem Saunagang oder einem heißen Bad nach dem Sport?

Wie findet ihr Joggen im Winter? Hält es euch gesund? Berichtet uns von euren Erfahrungen! Euer Dole Team

Frau im Winter läuft draussen

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.