Ist Fruchtsaft gesund?

Ist Fruchtsaft gesund?

Fruchtsaft enthält viele Vitamine, doch sein Fruchtzuckergehalt ist nicht zu unterschätzen. Deshalb wird häufig behauptet, er sei kaum gesünder als gezuckerte Softdrinks. Was stimmt denn nun? Ist Fruchtsaft gesund oder ungesund?

Das steckt im Saft

Orangensaft hat einen hohen Vitamin-C-Gehalt und enthält viele Carotinoide und Flavonoide. Diese Antioxidantien schützen die Körperzellen vor schädlichen Einflüssen und werden laut einer Studie der Universität Hohenheim sogar besser aus Orangensaft als aus der ganzen Frucht aufgenommen.

In Cranberrysaft stecken große Mengen an Vitamin C und Beta Carotin sowie viele sekundäre Pflanzenstoffe, wie die farbgebenden Anthocyane. Diese sollen entzündungshemmende und gefäßschützende Eigenschaften besitzen.

Preiselbeersaft ist reich an Vitaminen, vor allem an Vitamin C. Die typischen Gerbstoffe der Preiselbeere, die Tannine, sollen sich hemmend auf von E-coli-Bakterien hervorgerufene Blasenentzündungen auswirken. Hier ist die Studienlage aber nicht eindeutig.

Roter Traubensaft hat einen hohen Eisengehalt und enthält Flavonoide, die das Herz-Kreislauf-System schützen und auch die Gesundheit der Venen fördern.

Ist frisch gepresster Saft gesünder als Fertigsaft?

Prinzipiell gilt: Saft ist nicht gleich Saft. Saft, gepresst aus einer frischen Frucht, enthält die meisten Vitamine und Nährstoffe und ist daher am gesündesten. Er sollte aber kühl und dunkel gelagert und schnell verzehrt werden, um Vitaminverlust zu vermeiden. Unter den Convenience-Produkten aus dem Supermarkt kommen die kühlpflichtigen Frucht- bzw. Direktsäfte dem Vitamin- und Nährstoffgehalt eines frisch gepressten Saftes recht nahe. Diese werden schonend pasteurisiert und so haltbar gemacht. Beim Pasteurisieren wird der Saft erhitzt und die Zellen durch die Wärme zerstört. Dadurch können die – beispielsweise im Orangensaft – enthaltenen Carotinoide vom Körper besser aufgenommen werden. Vorsicht ist bei Fruchtnektaren und Fruchtsaftgetränken geboten: Der Fruchtanteil dieser Getränke ist sehr gering. Prinzipiell gilt: Überall wo „Fruchtsaft“, „Direktsaft“ oder „Fruchtsaft aus Fruchtsaftkonzentrat“ draufsteht, ist ausschließlich fruchteigener Zucker enthalten.

Das ist wichtig beim Saftkonsum

Ganz egal, welchen Saft ihr trinkt: Saft sollte niemals ein Durstlöscher sein, denn er enthält, viel Fruchtzucker. Trinkt ihn stattdessen als kleine Zwischenmahlzeit und genießt Säfte verdünnt mit Mineralwasser als erfrischende Schorlen.

Lasst es euch schmecken!

Euer Dole Team

Teilen

Kommentare

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Dole liefert nach meiner bisherigen Erfahrung immer sehr gute Qualität – geschmackvoll, wie man es sich wünscht. Immer wieder eine Empfehlung wert. Super Sorten ect., wie ich finde..einfach TOP!