Grünkohl: Coole Rezepte mit dem Trendgemüse

Wir kennen Grünkohl meist als traditionelle Beilage zu Deftigem wie Wurst und Speck. In den USA hingegen hat „Kale“, wie er dort genannt wird, einen kometenhaften Aufstieg als Trendgemüse hinter sich. Und in der Tat: Das Kohlgemüse ist vielseitiger, als man auf den ersten Blick erwartet.

Ob roh als Salat mit etwas Zitronensaft und Olivenöl, in Suppen oder grünen Smoothies oder als „Kale-Chips“ im Ofen getrocknet: Grünkohl hat auch in Deutschland nichts mehr mit seinem einstigen Image als „Hausfrauengemüse“ zu tun. Im Gegenteil: Der grüne Kohlkopf hat es auch in Punkto Nährstoffe in sich!

Kohl – grünes Superfood

Grünkohl zählt nicht umsonst zu den gesündesten Gemüsesorten dieser Jahreszeit: Er ist sehr reich an Vitamin C. Etwa 100 g Grünkohl reichen bereits, um den Tagesbedarf an Vitamin C zu decken. Außerdem enthält er Vitamin K, Magnesium und sogar mehr Kalzium als Milch– alles gut für unsere Knochen. Auch unsere Sehkraft profitiert vom Grünkohl – durch seinen hohen Anteil an Beta-Carotin. Zudem sorgen Ballaststoffe und Antioxidantien dafür, dass sich dieses unscheinbare Gemüse zu Recht Superfood nennen darf.

Wir haben für euch 3 originelle Grünkohl-Rezepte rausgesucht, die euch garantiert schmecken – und nebenbei auch noch richtig gesund sind.

Marinierter Grünkohl-Salat mit Cranberries

Zutaten für 4 Personen:

Ca. 900 g Grünkohl
1 kleine Schalotte, fein gehackt
6 EL Zitronensaft oder Weißweinessig
3 EL Olivenöl
1 EL Honig
1 Bund Radieschen
1 Handvoll getrocknete Cranberries
4 EL Walnüsse, grob gehackt
200 g Ziegenkäse, grob zerbröselt
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Grünkohl waschen und kleine Stücke zupfen und in eine Schüssel geben, die groben Stiele und Teile dabei entfernen.
  2. Gehackte Schalotte mit Zitronensaft oder Essig, Olivenöl, Honig, Salz und Pfeffer vermischen. Radieschen waschen und in Scheiben schneiden.
  3. Das Dressing über den Grünkohl geben und mit den Händen „einmassieren“ bis die Grünkohl-Blätter spürbar weicher werden.
  4. Radieschen, getrocknete Cranberries, und Walnüsse untermischen und den Ziegenkäse darüber bröseln.

Tipp: Probiert statt der Cranberries auch mal Granatapfelkerne. Für die vegane Variante kann man statt dem Ziegenkäse eine weiche Avocado in den Salat schneiden.

Rezept für grüne Smoothies aus Grünkohl

Grüner Smoothie mit Grünkohl

Zutaten für ca. 2-3 Portionen:

1 Banane
1 Orange
1 Kiwi
1 Apfel
½ Avocado
6 große Blätter Grünkohl
500 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Das Obst schälen, entkernen und klein schneiden, den Grünkohl in grobe Stücke zupfen und grobe Stiele entfernen.
  2. Alles in einen Mixer geben und mit dem Wasser aufgießen.
  3. ½ – 1 Minute lang mixen bis der Smoothie die gewünschte Konsistenz hat.

Gemüsechips aus Grünkohl in einer Schüssel

Gemüsechips aus Grünkohl auf einem Blech

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Kale Chips“ – selbst gemachte Grünkohl-Chips

Zutaten:

Ca. 250 g Grünkohl
2-3 EL Olivenöl
1 TL Salz
Nach Belieben: Paprikapulver, Chili, Pfeffer und Co. zum Verfeinern

Zubereitung:

  1. Ofen auf 175 Grad vorheizen. Die Kohlblätter in Stücke in Chipsgröße zupfen, die groben Stiele entfernen. Die etwas dickeren Blätter eignen sich besser für Chips als zu dünne.
  2. In einer Schüssel mit Olivenöl, Salz und eventuell Gewürzen mischen. Auf einem, mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und 8-10 Minuten backen bis die Chips knusprig sind. Das dauert je nach Ofen unterschiedlich lange, habt aber lieber immer ein Auge auf die Chips, da diese auch schnell zu dunkel werden.
  3. In eine Schüssel füllen und als gesunden Snack genießen.

Wie mögt ihr Grünkohl am liebsten? Traditionell oder darf es auch mal kreativ sein?

Euer Dole Team

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.