Go Veggie: Probier’s mal vegetarisch

Vegetarisch

Eine fleischlose Ernährungsweise liegt seit einiger Zeit voll im Trend. Immer mehr Menschen entscheiden sich für einen vegetarischen oder veganen Lebensstil. Doch auch, wer Lebensmittel tierischer Herkunft nicht komplett streichen möchte, kann von „veggie“ Gerichten durchaus profitieren.

Vegetarisch und vegan – was ist das genau?

Wer sich vegetarisch ernährt, verzichtet auf Fleisch und meist auch auf Fisch und gehört damit zu den Ovo-Lacto-Vegetariern. Darüberhinaus gibt es Lacto-Vegetarier, die zudem keine Eier essen, während Milch und Milchprodukte verzehrt werden. Genau andersherum verhält es sich bei den sogenannten Ovo-Vegetariern.

Einen Schritt weiter gehen Veganer. Sie lehnen tierische Lebensmittel und oft auch Produkte, wie Leder, komplett ab.

Warum vegetarisch?

Für eine pflanzenbasierte Ernährung gibt es ganz unterschiedliche Gründe. Häufig spielen ethische Überzeugungen oder gesundheitliche Vorteile eine Rolle. Vegetarier legen oftmals generell großen Wert auf einen ausgewogenen Lebensstil und beschäftigen sich mit Herkunft, Zusammensetzung und Verarbeitung ihrer Nahrung. Daraus resultiert ein hoher Verzehr pflanzlicher Lebensmittel und Vollkornprodukte. Zucker, Alkohol, Fast-Food und Fett stehen hingegen seltener auf dem Speiseplan.

Dadurch sind Vegetarier gut mit Vitaminen, Mineralstoffen, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen versorgt. Ein Pluspunkt bei der Vorbeugung von Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus und Krebs.

Vegetarisch
Bild: Lecker! Vegetarisches frisch gekocht

Eine Alternative für jeden?

Gesunde Erwachsene können eine ovo-lacto-vegetarische Ernährung normalerweise bedenkenlos ausprobieren. Sie sollte jedoch abwechslungsreich gestaltet sein, um eine umfangreiche Nährstoffversorgung zu gewährleisten. Falls kein Fisch gegessen wird, sind Brot und andere Lebensmittel mit Jodsalz zu bevorzugen.

Weil der Körper Eisen aus pflanzlicher Nahrung schlechter verwerten kann, gilt hier – clever kombinieren! Vitamin C verbessert beispielsweise die Eisenverfügbarkeit, weshalb sich ein Glas O-Saft zu Gemüse- oder Vollkorngerichten anbietet.

Vegetarisch
Bild: Veggie – keinesfalls langweilig

Weil Vitamin B12 nur in tierischen Lebensmitteln enthalten ist, weisen Veganer manchmal einen Mangel auf, teilweise erst nach Jahren. Daher raten Ernährungsexperten hier zur Nahrungsergänzung durch Präparate.

Alte Menschen, schwangere oder stillende Frauen, Kinder und Jugendliche sind in puncto Vegetarismus ein Sonderfall. Sie haben einen höheren Nährstoffbedarf. Eine vegetarische Ernährung ist somit nur eingeschränkt empfehlenswert.

Flexitarisch genießen

Nicht jeder, der Obst und Co. liebt, möchte sich ausschließlich davon ernähren. Kein Problem – Flexitarier können aus einer bunten Vielfalt wählen. Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, pflanzliche Öle und Milchprodukte machen den Hauptteil der Ernährung aus und werden hin und wieder mit Fleisch und Fisch ergänzt.

Wie esst ihr am liebsten? Erzählt es uns!

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.