Geschützt durch Erdnüsse

arachidi

Nüsse verbessern möglicherweise die kognitiven Fähigkeiten

Angst vor dem Älterwerden? Krankheiten, graues Haar, Muskelschmerzen, Vergesslichkeit oder Fahruntauglichkeit sind nur ein paar der Probleme, die euch da vielleicht in den Sinn kommen. Laut einer in „The Journal of Nutrition, Health and Aging“ veröffentlichten Studie lässt sich der Abbau der kognitiven Fähigkeiten, ein weiteres Problem des Alterns, durch Nüsse wie Walnüsse, Erdnüsse oder Mandeln abbremsen.

Im Zuge einer Ernährungsstudie mit mehr als 4.800 erwachsenen Chinesen über 22 Jahre beobachteten Forscher von der University of South Australia, dass bei denjenigen, die täglich Nüsse aßen, Hirnfunktionen wie Gedächtnis und logisches Denken besser ausgeprägt waren. Die Teilnehmer der Studie, die 10 g oder etwa zwei Teelöffel Nüsse (Erdnüsse) pro Tag zu sich nahmen, zeigten um 60 % bessere kognitive Leistungen als die Gruppe, die keine Nüsse verzehrte – wahrlich keine Peanuts!

Erdnüsse sind echte Kraftpakete: Resveratrol, eine natürlich vorkommende bioaktive Substanz, verbessert vermutlich die Blutversorgung des Gehirns und damit auch die kognitiven Fähigkeiten. Zudem trägt das in Erdnüssen enthaltene Niacin möglicherweise auch zum Schutz vor Alzheimer bei.

Älter zu werden muss nicht unbedingt Angst machen. Entdeckt lieber die neuen Möglichkeiten: Verbringt mehr Zeit mit der Familie, entdeckt ein neues Hobby, reist in den Urlaub, übernehmt ein Ehrenamt oder startet sogar eine zweite Karriere.

Euer Dole Team

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.