Faszientraining: Mit angesagtem Workout das Bindegewebe stärken

Faszientraining

Faszientraining ist ein neuerdings sehr beliebtes Ganzkörper-Workout, mit dem ihr eurer Bindegewebe stärken und für mehr Beweglichkeit sorgen könnt. Wir erklären euch, wie’s geht!

Faszien sind eine Form des Bindegewebes. Sie durchziehen als Hülle um Organe und Muskeln den ganzen Körper und stabilisieren und stützen unsere Muskulatur. Durch Fehlhaltungen beim Sitzen, Bewegungsmangel oder zu viel Sport ohne korrekte Anleitung können Faszien verkleben oder sich sogar verdrehen, wodurch sich die Muskulatur langfristig verhärtet. Dies führt oft zu Verspannungen und damit zu Gelenk- oder Rückenschmerzen. Die Faszien zu stärken ist somit besonders wichtig für eure Gesundheit und Beweglichkeit.

Faszientraining – so geht’s!

Faszien lassen sich mit einfachen Übungen trainieren. Mit Hilfe einer Faszienrolle, auch „Blackroll“ genannt, kann dabei zusätzlich Druck auf die einzelnen Körperteile ausgeübt werden. So können Verklebungen, Spannungen und kleine Ödeme noch effektiver gelöst werden.

Unser Tipp: Sucht euch aus den folgenden Übungen jeweils eine aus, die ihr regelmäßig in euer gewohntes Training integriert:

Geschmeidige Sprünge

Ob „Hampelmänner“, von einem auf das andere Bein oder mit einem Springseil – je abwechslungsreicher die Sprünge sind, desto besser! Wichtig: möglichst weich und federnd springen, um eure Bänder und Sehnen zu schonen. Das Faszientraining ist dann richtig ausgeführt, wenn eure Sprünge fast geräuschlos sind.

Federnde Dehnung

Die einfachste Übung: Im Stehen langsam vorbeugen, der Rücken bleibt dabei rund und die Hände wandern zum Boden. Ihr könnt alternativ auch einen Fuß auf einen Stuhl legen und den Oberkörper nach vorn beugen. Die Dehnung sollte von Finger- bis Fußspitze erfolgen – nachfedern ist ausdrücklich erlaubt. Führt die federnden Bewegungen auch in verschiedene Richtungen aus, damit für eine gleichmäßige Belastung gesorgt ist.

Faszientraining mit der Rolle

Für die seitliche Gesäßmuskulatur: Mit der rechten Seite auf die Blackroll legen und das obere Bein aufstellen. Mit dem rechten Arm abstützen und mit der Hüfte von kurz unterhalb des Beckens bis zur Mitte des Oberschenkels über die Rolle rollen.

Für den Rücken: Die Rolle unter den oberen Rücken legen und den Körper einige Male langsam nach oben und unten schieben. Bauch dabei anspannen.

Für die Beine: Hinsetzen und mit den Händen hinter dem Körper abstützen. Die Rolle kurz unterhalb der Waden platzieren und im Wadenbereich oder bis zum Gesäß hin und her rollen.

Wollt ihr mit der Rolle eurer Bindegewebe stärken, könnt ihr insgesamt kräftiger rollen. Für eine lösende Wirkung macht ihr langsame Rollbewegungen.

Übrigens: Auch mit der richtigen Ernährung lässt sich unser Bindegewebe stärken. Setzt darum möglichst viel frisches Obst und Gemüse mit reichlich Ballaststoffen und siliziumhaltige Nahrungsmittel, wie Hafer und Hirse, auf euren Speiseplan.

Stay fit and healthy! Euer Dole Team

Teilen

Comments

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.