Fasten über Nacht

Wie Intervallfasten helfen kann, das Wunschgewicht zu erreichen

Was ist Intervallfasten? Funktioniert es tatsächlich? Wenn ihr ein wenig recherchiert, werdet ihr herausfinden, dass es viele verschiedene Varianten gibt. Bei manchen geht es darum, einige Tage lang normal zu essen und anschließend für eine gewisse Zeit zu fasten. Bei anderen wiederum soll man erfolgreich Pfunde verlieren, wenn man nur jeden zweiten Tag fastet und an den übrigen Tagen normal isst. Jetzt hat eine weitere Studie Hinweise darauf geliefert, dass man mit einer Verkleinerung des täglichen Zeitfensters für Essen den Effekt eines „nächtlichen Fastens“ erzeugen kann, wodurch sich das Körperfett verringern lassen kann.

In der kleinen, auf 10 Wochen begrenzten Studie, die im Journal of Nutritional Sciences veröffentlicht wurde, wurde untersucht, wie sich ein späteres Frühstück in Kombination mit einem früheren Abendessen auf den Körperbau und das Blutbild von 16 gesunden, übergewichtigen Personen auswirkt. Diese wurden in zwei Gruppen eingeteilt, von denen eine angewiesen wurde, 1,5 Stunden später zu frühstücken und 1,5 Stunden früher zu Abend zu essen als gewöhnlich – ohne konkrete Vorgaben zu den Portionsgrößen oder der Art der Speisen zu machen. Demgegenüber sollte die Kontrollgruppe ihre Essgewohnheiten beibehalten. Alle Studienteilnehmer wurden aufgefordert, Blutproben abzugeben und ein Ernährungstagebuch zu führen.

Die Forscher fanden heraus, dass die einfachen Veränderungen im Tagesablauf zu einem im Vergleich zur Kontrollgruppe beinahe doppelt so hohen Verlust von Körperfett führten. Mit anderen Worten: Wenn ihr normalerweise um 7 Uhr morgens frühstückt und um 19 Uhr zu Abend esst, könnt ihr – so die Erkenntnisse der Studie – möglicherweise gezielter abnehmen, wenn ihr einfach nur euer Frühstück auf 8.30 Uhr und euer Abendessen auf 17.30 Uhr verschiebt. In einer Befragung gaben die Teilnehmer an, dass sie aufgrund von Familienfesten und anderen Ereignissen Probleme hätten, diese Zeiten dauerhaft einzuhalten. Dennoch würden sie darüber nachdenken, die neuen Essenszeiten immer dann zu berücksichtigen, wenn sie ihre Zeit flexibler einteilen können.

Ihr glaubt, ein Frühstück um 8.30 Uhr lässt sich nicht mit euren Pendelzeiten vereinbaren oder es wäre problematisch, auf der Arbeit zu frühstücken? Dann haben wir einen Tipp für euch: Haferflocken mit Bananen, Beeren und Nüssen – ein schnelles Frühstück für unterwegs, wohin auch immer es euch am Morgen verschlägt!

Euer Dole Team

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.