Der Winter ist da

Wenn im Winter die Außentemperaturen sinken, könnt ihr euch zu Hause mit herrlichen Eintöpfen, Adventsköstlichkeiten und Genießergerichten wunderbar aufwärmen! Allerdings: Durch die manchmal beinahe hektisch wahrgenommenen Anlässe zum Feiern, bei denen meist allerlei Süßigkeiten und Cocktails konsumiert werden und die nicht selten mit mangelndem Schlaf einhergehen, nehmen viele Menschen im Winter zu. Hinzu kommt, dass die eiskalte Luft für unsere Haut Stress bedeuten kann. Die am DNI registrierte Diätberaterin Melanie Dwornik gibt ein paar hilfreiche Tipps, mit denen ihr gut durch die kalte Jahreszeit kommt.

Gewichtszunahme im Winter vermeiden

Es liegt vermutlich in unseren Genen, dass wir in den kalten Wintermonaten übermäßig viel essen, denn in prähistorischer Zeit war Nahrung knapp und die Gewichtszunahme eine Überlebensstrategie. Wenn ihr vermeiden wollt, dass im Winter allzu viele Speckröllchen entstehen, solltet ihr Folgendes beachten:

  • Beginnt euer Abendessen mit einer Suppe auf Brühebasis. Sie wärmt euch und hilft dabei, dass ihr schneller satt werdet!
  • Bietet bei Einladungen an, etwas zu essen mitzubringen. So könnt ihr sicher sein, dass mindestens ein gesundes Gericht dabei ist!
  • Beschäftigt euch bei den Mahlzeiten mit eurem Gegenüber. Wer sich beim Essen durch den Fernseher oder andere Geräte ablenken lässt, neigt dazu, zu viel zu essen – das haben Studien gezeigt.
  • Immer in Bewegung bleiben! Sport hilft nicht nur beim Kalorienverbrauch, sondern bessert auch die Laune! Sucht euch Aktivitäten, die sich gut im Winter und mit der ganzen Familie durchführen lassen, zum Beispiel Schlittschuhlaufen oder Schlittenfahren.

Gesunde Haut

Kaltes Wetter kann katastrophale Auswirkungen auf eure Haut haben und Rötungen, Irritationen oder spröde Lippen verursachen. Hier einige Tipps, mit denen ihr euren rosigen Teint über den Winter retten könnt:

  • Esst Vitamin-A-reiches Gemüse wie Möhren und Süßkartoffeln, um trockener und spröder Haut vorzubeugen.
  • Nehmt nicht zu viel raffinierte Zucker zu euch, um die Elastizität eurer Haut nicht zu schädigen.
  • Versucht, weniger ungesunde gesättigte Fettsäuren zu essen und stattdessen mehr Omega-3-Fettsäuren in eure Ernährung einzubauen. Diese können Entzündungen reduzieren und damit der Faltenbildung vorbeugen.
  • Esst reichlich Vitamin-C-haltiges Gemüse und Obst wie Brokkoli und Ananas. Sie tragen dazu bei, dass eure Haut jung und glatt bleibt.
  • Trinken, trinken, trinken und so wenig Alkohol wie möglich konsumieren. So sorgt ihr dafür, dass eure Haut immer frisch aussieht.

Winterliche Feiertage

Die Zeit des Feierns – und der oft reichhaltigen und opulenten Mahlzeiten – ist wieder da. Hier zwei einfache gesunde Ideen, die ihr bei eurem nächsten Fest mit Freunden und Familie aufgreifen könnt:

  • Verlasst doch mal die ausgetretenen Rohkostpfade und arrangiert euer Gemüse wie Brokkoli zu einem Kranz oder Baum. Verwendet besonders bunte Möhrenarten, gelbe Paprika, Tomaten und Blumenkohl als Dekoration!
  • Geröstete Kichererbsen sind eine gute Möglichkeit, die klassische Nussmischung spielerisch aufzupeppen. Dazu Kichererbsen aus der Konserve einfach spülen, abtropfen und trocknen lassen, mit Gewürzen wie Knoblauch und Rosmarin bestreuen oder mit Kreuzkümmel, Chili und Cayennepfeffer etwas Schärfe hinzugeben. Schließlich etwa 30 Minuten lang bei 205 °C backen, bis die Kichererbsen braun und knusprig sind.

Euer Dole Team

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.