Der Irrtum mit der 5-Sekunden-Regel

Wenn ein Lebensmittel auf den Boden fällt, kann es sofort bakteriell verunreinigt sein.

Lebensmittel, die höchstens fünf Sekunden auf dem Boden lagen, kann man getrost essen – oder etwa nicht? Falsch! Forscher von der Rutgers University haben in einer in Applied and Environmental Microbiology 2016 veröffentlichten Studie die Gültigkeit der sogenannten 5-Sekunden-Regel überprüft. Die Ergebnisse sind nicht gerade appetitlich.

Die Forscher ließen vier verschiedene Lebensmittel (Wassermelone, Brot, Butterbrot und Fruchtgummis) auf vier unterschiedliche Oberflächen (Edelstahl, Fliesen, Holz und Teppich) fallen und untersuchten dann nach vier verschiedenen Zeiträumen (weniger als eine Sekunde, fünf Sekunden, 30 und 300 Sekunden) die Wirkung. Die Oberflächen hatten sie zuvor mit E. aerogenes verunreinigt, einem Lebensmittelbakterium, das ähnlich wirkt wie Salmonellen. Es stellte sich heraus, dass längere Kontaktzeiten zwar zu einer höheren Anzahl an übertragenen Bakterien führten, doch waren die Lebensmittel auch schon nach weniger als einer Sekunde Bodenkontakt mit einer Menge Bakterien kontaminiert.

Außerdem fanden die Forscher heraus, dass der Grad der bakteriellen Kreuzkontamination nicht nur vom Faktor Zeit abhängt. Bei der Wassermelone war die Zahl der übertragenen Bakterien unabhängig von der Kontaktzeit am höchsten, wahrscheinlich da sie feucht ist und im angeschnittenen Zustand eine gleichmäßige Oberfläche aufweist. Als „sicherste“ Oberfläche erwies sich der Teppich, wohingegen sich Fliesen und Edelstahl als schlimmste Überträger herausstellten.

Alles in allem lässt sich in Bezug auf die Lebensmittelsicherheit sagen: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC geht von jährlich mehr als neun Millionen Fällen von lebensmittelbedingten Krankheiten in den Vereinigten Staaten aus, wobei die Oberflächen-Kreuzkontamination als einer der größten Risikofaktoren gilt. Verringert das Risiko einer Lebensmittelvergiftung, indem ihr auf den Boden gefallene Lebensmittel sicherheitshalber entsorgt, eure Hände häufig wascht, euer Obst und Gemüse abwascht, eure Lebensmittel ausreichend kühlt und unterschiedliche Schneidbretter für Obst und Gemüse einerseits sowie für rohe tierische Produkte, wie Fisch und Geflügel, andererseits verwendet.

Euer Dole Team

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.