Das ungeahnte Potenzial der Bananenschale!

buccia banana

Dole-Forscher entdecken hohe Konzentration von Antioxidantien in der Schale von Bananen

Nur wenige haben eine Vorstellung von der geballten wissenschaftlichen Kompetenz am North Carolina Research Campus, wo acht Universitäten ihre Kräfte bündeln, um gemeinsam mit Dole-Forschern wissenschaftliche Untersuchungen an Obst und Gemüse zu betreiben. Das von Dr. Nick Gillitt geleitete Dole Nutrition Lab ist mittlerweile zu einer bedeutenden Wissensquelle für die Beantwortung der Frage geworden, wie der Mensch die Schätze von Mutter Natur zukünftig auf möglichst gesunde Weise für sich nutzen kann.

Vor kurzem nahmen Dole-Forscher nun den Teil der Banane, der für gewöhnlich auf den Kompost geworfen wird, genauer unter die Lupe: die Schale. Dr. Gillitt, Autor einer kürzlich erschienenen Studie über Bananen als Energiequelle, erklärt das Resultat der Studie: „Eine der Erkenntnisse war, dass der Antioxidantiengehalt im Blut der Bananen-Probandengruppe im Vergleich zu dem der Kontrollgruppe erhöht war. Deshalb haben wir uns die antioxidativen Eigenschaften der Banane noch einmal näher angeschaut und untersucht, welche Moleküle es genau sind, die für diese Wirkung auf den Menschen verantwortlich sein könnten.“

Daten aus dem Dole-Labor zeigten, dass einige der polyphenolischen Antioxidantienmoleküle, die im Fruchtfleisch zu finden sind, in der Schale der Banane besonders konzentriert vorkommen. So stellte sich zum Beispiel heraus, dass der Gesamtgehalt an Phenolen in der Schale einer normal großen Banane höher ist als in einer ganzen Tasse Blaubeeren! Doch Dr. Gillitt schränkt ein: „Dieser Gesamtwert ist zwar eindrucksvoll, aber wir wissen noch nicht, welche Verbindungen genau für diese große antioxidative Wirkung verantwortlich sind.“

Die Dole-Wissenschaftler setzten Flüssigkeitschromatographie und Tandem-Massenspektrometrie ein, um zu zeigen, dass die Hälfte dieses Antioxidantiengehalts von einem Molekül namens Dopamin stammt, das als Neurotransmitter im Gehirn und als Hormon im Blut fungiert. Außerdem fanden die Wissenschaftler heraus, dass die Schale sehr nährstoffreich ist: Sie enthält 2,3-mal so viele Ballaststoffe, 2,4-mal so viel Betacarotin und 8,4-mal so viel Calcium wie das Fruchtfleisch einer normalen Banane.

Allerdings hat diese Erkenntnis buchstäblich einen unguten Nachgeschmack – denn wirklich lecker ist Bananenschale nicht. Zwar kann man sie in Smoothies oder Säfte geben, aber das nur in Maßen. Außerdem ist ihr Latexgehalt problematisch. Am spannendsten bleibt für uns das ungeahnte Potenzial der Bananenschale, irgendwann einmal andere Nahrungsmittel aufzuwerten – anstatt einfach weggeworfen zu werden.

Bei all den möglichen Vorteilen der Bananenschale sollte man auch nicht vergessen, welche gesundheitsförderlichen Wirkungen der tägliche Verzehr des Fruchtfleischs hat. Dazu gehören unter anderem:

Euer Dole Team

Teilen

Comments

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.