Alternative zu Zucker: Wie kann ich anders süßen?

Alternative zu Zucker

Muss es immer der übliche weiße Zucker sein, oder gibt es auch eine gute Alternative zu Zucker, die zum Süßen geeignet ist? Wir haben 5 Süßungsmittel unter die Lupe genommen.

Dicksäfte

Dicksäfte aus Pflanzen wie Agavendicksaft oder Apfeldicksaft enthalten auch nach dem Erhitzen noch einige Mineralstoffe und sind weniger stark verarbeitet als herkömmlicher Zucker. Sie eignen sich gut zum Süßen von Joghurts, Marmeladen und Desserts.

Sirupe

Sirupe wie der Ahornsirup sind eine gute Alternative zu Zucker, denn sie enthalten mehr Mineralstoffe (z.B. Kalium, Kalzium und Eisen) und weniger Kalorien. Reissirup eignet sich gut für Menschen mit Fruktoseunverträglichkeit. Er enthält einen hohen Anteil an Mehrfachzuckern und lässt so den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen.

Birkenzucker

Birkenzucker, oder auch Xylitol, ist dem normalen Haushaltzucker geschmacklich sehr ähnlich, enthält aber 40 Prozent weniger Kalorien. Außerdem verursacht er keine Karies, weshalb er oft in Zahnpflegeprodukten eingesetzt wird.

Kokoszucker

Eine Alternative zu Zucker wird aus den Blütenständen von Kokospalmen erzeugt – der Kokosblütenzucker. Er hat eine karamellige und leicht vanillige Note und schmeckt weniger süß als Haushaltszucker. Dafür enthält er mehr Mineralstoffe und hat einen niedrigen glykämischen Index – und ist daher auch gut für Diabetiker geeignet.

Obst

Auch reifes Obst kann eine Alternative zu Zucker sein! Süßt damit zum Beispiel Naturjoghurt und Müslis, oder nutzt es zum Backen. Auch Trockenfrüchte, die zu 50 bis 70 Prozent aus Fruchtzucker bestehen und selbst gemachtes Obstmark machen als Alternative zu Zucker eine gute Figur.

Generell gilt: Auch eine Alternative zu Zucker in Maßen genießen.

Süße Grüße von eurem Dole Team!

Teilen

Kommentare

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.