Äpfel: Obstgenuss mit Biss

Äpfel

Knackig, saftig, lecker! Äpfel gehören zu den beliebtesten Früchten der Deutschen und werden von Groß und Klein gerne geknabbert.

Kein Wunder, denn das runde Obst ist außerordentlich vielseitig – sowohl an Sorten und Farben als auch in Bezug auf seine Inhaltsstoffe. Ob grün oder rot, der Apfel schmeckt nicht nur gut, sondern leistet ebenso unserer Gesundheit beste Dienste: Apfel-Fans dürfen sich über reichlich Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe freuen.

Äpfel sind besonders reich an Vitamin C. Dieses Vitamin kann vom Körper nicht selber gebildet werden und muss daher mit der Nahrung zugeführt werden. Vitamin C wirkt als ein Radikalfänger und spielt für unser Immunsystem eine wichtige Rolle. Außerdem hilft es beim Aufbau von Bindegewebe mit und fördert die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung.

Wer zu einem kalorienarmen Snack greifen möchte, der lange satt hält, liegt mit einem frischen Apfel genau richtig, denn Äpfel enthalten viele Ballaststoffe. Diese nützlichen Pflanzenfasern haben unter anderem durch ihr Quellvermögen einen positiven Einfluss auf unsere Verdauung. Äpfel gelten darum als Geheimtipp bei Durchfallerkrankungen, denn Pektin nimmt die Flüssigkeit im Darm auf und verschafft somit Linderung. Genau wie die Vitamine sitzen die meisten Ballaststoffe direkt in bzw. unter der Schale, die darum nicht abgeschält werden sollte. Mitessen darf man übrigens auch durchaus das Kerngehäuse des Apfels.

Ein Tipp: Einfach mit in den Smoothie-Mixer geben, dann entfällt das etwas ungewohnte Gefühl beim Kauen.

Richtig lagern für langen Genuss

Bei der bunten Sortenfülle des Apfels – von Royal Gala, über Granny Smith bis hin zu Red Delicious – findet sich sicher für jeden Geschmack die passende Variante. Wer einen vielfältigen Apfelvorrat zu Hause lagern möchte, bewahrt das Obst am besten im Kühlschrank oder im kühlen Keller auf. Dort bleiben die Äpfel mehrere Wochen frisch und knackig und können jederzeit verzehrt werden.

Bei der Lagerung sollte man ihnen ein eigenes Plätzchen gönnen. Äpfel verströmen nämlich Ethylen, ein Gas, das andere Früchte schneller reifen lässt. Vor dem Verzehr die Äpfel kurz abwaschen und dann heißt es: reinbeißen und genießen!

Teilen

Comments

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.