Ab nach draußen! Licht, Luft und Bewegung tun uns jetzt gut

Sonnenschein für Körper und Geist

Für viele Menschen gehört der Sommer zur schönsten Zeit des Jahres. Nicht ohne Grund, denn jetzt können wir uns herrlich im Freien aufhalten und unsere Energiereserven auftanken. Gerade, wer sich tagsüber viel in geschlossenen Räumen aufhält, sollte die Sommermonate intensiv nutzen, um Körper und Seele etwas Gutes zu tun.

Sonnenschein für unser Immunsystem

Wer kennt es nicht? In den kalten und lichtarmen Wintermonaten beeinträchtigen uns häufig Erkältungskrankheiten. Wir fühlen uns schlapp und energielos. Sobald es draußen wärmer wird, scheint unser Immunsystem in Schwung zu kommen und Infekte treten seltener auf. Dieser Eindruck stimmt. Sonnenlicht stimuliert in unserem Körper die Bildung von Vitamin D3 – dem sogenannten „Sonnenvitamin“. Dieses Vitamin aktiviert die körpereigenen Abwehrzellen, so dass Krankheitserreger besser abgewehrt werden können.

Licht hellt außerdem im wahrsten Sinne des Wortes unsere Stimmung auf. Daher gilt: Seid so häufig wie möglich draußen unterwegs. Schon ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause kann eure Laune heben.

Dole_sand_beach
Bild: Im Sommer gilt – Licht tanken!

Bitte tief einatmen

„Es nimmt mir die Luft zum Atmen“, sagen wir, wenn uns eine Situation beengt und wir uns unwohl fühlen. Wer jedoch schon einmal bewusst frische Luft in den Bergen oder an der See tief eingeatmet hat, wird sich dabei vielleicht besonders frei und entspannt gefühlt haben. Jede Körperzelle benötigt Sauerstoff zur Energiegewinnung. Ein Viertel der Energiemenge des Körpers verbraucht alleine das Gehirn. Daran wird deutlich, warum die Qualität der Luft so entscheidend ist. Ohne genügend Sauerstoff lassen Gedächtnis- und Konzentrationsleistung schnell nach. Tipp: Freie Zeit in der Natur, abseits von Abgasen der Städte nutzen. Bei der Arbeit oder zu Hause regelmäßig lüften.

Dole_forrest_green
Bild: Saubere Waldluft tut einfach gut

Aktiv in den Wohlfühlsommer

Nach einem langen Winter müssen wir uns manchmal erst wieder an etwas mehr Aktivität gewöhnen. Ganz ehrlich – die kuschelige Couch oder das warme Auto sind bei nasskaltem Wetter doch meistens unsere bevorzugten Aufenthaltsorte. Doch jetzt können wir wieder mit dem Fahrrad ins Büro fahren, abends eine Runde joggen oder den Tag im Freibad verbringen. Menschen, die sich regelmäßig sportlich betätigen, leiden seltener unter depressiven Verstimmungen und fühlen sich häufig motivierter. Bewegung tut somit nicht nur unserem Körper gut und macht uns fit für die Strandsaison, sondern baut Stress ab und sorgt für ein allgemein besseres Wohlbefinden. Keine Sorge – ihr müsst keine Leistungssportler werden. Fangt klein an und probiert auch Neues aus.

Welche Dinge heben im Sommer eure Stimmung und tun euch gut? Hinterlasst doch gerne einen Kommentar.

Energievolle Grüße, euer Dr. Ulrich Bauhofer

Teilen

Comments

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.